nach oben

Workshop-Bericht: Im Ring mit Sparringspartner Thomas Schüpfer

von: Ursula Thomas-Stein, kategorien: News, datum: 22.02.2019

Bevor ein Boxer zum großen Kampf in den Ring steigt, sucht er sich einen starken Gegner, mit dem er sich messen kann. Deshalb bin ich zum zweistündigen Workshop zur Agentur 3W nach Langenthal in die Schweiz gefahren. Thomas Schüpfer, der Kopf der 3W-GROUP, ist Marketing-Profi und Internet-Pionier, macht Workshops und gibt Kurse bei Unternehmen und an Bildungsinstituten. Und das merkt man gleich. Der Mann kann bei Null anfangen, mittendrin oder die Messlatte gleich hochhängen – für Fortgeschrittene.

Erste Runde: Meine Ist-Situation wird festgestellt.

Als Content-Lieferantin für Agenturen will ich mich klarer positionieren und zeigen, dass ich besonders gut technologische Themen und Beiträge entwickeln kann. Wie soll ich dieses Ziel erreichen? Die Fragen zur Ist-Situation habe ich schon im Vorfeld schriftlich beantwortet, schließlich bin ich als Texterin bestens mit ihnen vertraut; sie reichen von „Worin sind Sie und Ihr Unternehmen einzigartig?“ bis „Weshalb existiert Ihr Unternehmen?“. Das kommt schon philosophisch rüber – soll es auch. Denn ohne eine klare Existenzbegründung, gibt es für ein Unternehmen auch keine Zukunft. Davon ist Thomas Schüpfer fest überzeugt – seine eigene Existenz-Begründung lautet übrigens „Menschen und ihre Unternehmen weiterbringen“. Wir sind schon voll dabei.

Mein Fazit: Die Gedanken zu seinem unternehmerischen Tun und Lassen wie auch zu möglichen Zielen hat man sich schon im Vorfeld gemacht; zu den eigenen Schwächen und Stärken und den resultierenden Chancen und Gefahren ist der Blick von außen zu empfehlen. Hier liefert Schüpfer sehr wertvollen Input.

Zweite Runde: Meine Vision und Mission werden abgeklopft.
Wo steht mein Unternehmen, sagen wir, in fünf Jahren? Ist die entwickelte Vision realistisch, und mit welchen Massnahmen soll sie erreicht werden? Natürlich sind das viele Fragen und manche sind nicht angenehm. Aber mit Schüpfer im Dialog erhält die Situation etwas Leichtes und Spannendes. Gerne greift er zum Stift und skizziert seinen Vorschlag, seine Idee am Flipchart. Die Visualisierung hilft, die konkreten Herausforderungen zu bestimmen und die mögliche Entwicklung nachzuvollziehen. Und es bleibt auch Raum für Ergänzungen, für Neues.

Mein Fazit: In einem Wort: mitreißend. Mit wem kann man schon so offen und frei über gesetzte und mögliche Unternehmensziele sprechen? Mit Thomas Schüpfer kann man es. Er zeigt auch, wie der große Kampf laufen wird, wenn man sich jetzt so oder so aufstellt. Aufregend.

Dritte Runde: Mein Auftritt im Internet wird geprüft.
Wie kommuniziert ein Unternehmen nach außen? Das lässt sich meist ganz gut an der Basis feststellen: am Internet-Auftritt. Zuerst checkt Thomas Schüpfer meine Website von der Struktur und Aussage her. Laufend kommentiert er, was ihm auffällt – „dieses Element ist zu lang, das finde ich langweilig“ – „diese Headline bringt es auf den Punkt“ … Man kann gut beobachten, wie er sich als interessierter Nutzer auf der Seite bewegt, welchen Weg er nimmt. Und sein konkretes Feedback schärft den Blick für die Wirkung und Usability der Seite. Dann geht’s mit Suchmaschinen-Optimierungstools an die Live-Analyse. Es folgen Tests mit Keywords und erstaunlichen Ergebnissen.

Zum Schluss gibt es einige Empfehlungen, wie ich meinen inhaltlichen Fokus auf den B2B-Bereich und die Zuarbeit für Agenturen mit Industriekunden verstärkt kommunizieren kann. Und wir besprechen konkrete digitale Maßnahmen, um die Website zu verbessern, beispielsweise Landingpages aufzusetzen – und welche. Wir sind uns auch einig: „Content is King“ – das ist heute in der digitalen Kommunikation mehr denn je richtig. Oder anders gesagt: Der Champion im Ring sind die einzigartigen Inhalte – zum Beispiel Texte, Fotos, Videos mit denen man Kunden nützlichen Input gibt.

Mein Fazit: Aha! Es gibt einige solche Effekte und ich habe eine konkrete Vorstellung davon, wie ich mein gefasstes Ziel praktisch erreichen kann. Thomas Schüpfer war ein großartiger Sparringspartner – ich fühle mich der neuen Herausforderung gewachsen. Und mit dem intensiven Gefühl zwischen K.O. und O.K. verlasse ich „den Ring“, die idyllisch gelegenen Agenturräume der 3W-GROUP in der Marktgasse in Langenthal. Der Workshop hat mich weitergebracht und auch Spaß gemacht.

Danke für die ganzen Insights, Thomas Schüpfer!

Mehr zu Thomas Schüpfer https://www.3w-group.ch/tschuepfer und strategischen Workshops gibt es hier: https://www.3w-group.ch/strategie/sparringspartner

Auf der Zielgeraden: Sparringspartner Thomas Schüpfer in Aktion.

Auf der Zielgeraden: Sparringspartner Thomas Schüpfer in Aktion.